Einnahmen- und Ausgabenrechnung
für die Zeit vom 01.Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015


Die Stiftung konnte im Kalenderjahr 2015 ihre Tätigkeit weiter ausdehnen.

Die Zahl der geförderten Instrumentalschüler lag im Jahresschnitt bei 40 Schülern. Das machte eine erneute Beteiligung bei der Fête de la Musique (21.6.) möglich - diesmal ein fünfstündiges Programm der Stiftung, wieder im Kreativhaus Mitte.

Die Zusammenarbeit mit dem Verein Elisi Evi wurde ausgebaut, ferner entstanden Kooperationen mit weiteren Projektträgern. Hervorzuheben sind besonders die Zusammenarbeit mit dem Verein Kids&Co in Hellersdorf  und der Bürgerstiftung Berlin. Bei Kids&Co finanziert die Stiftung die Betreuung von Willkommensklassen durch ein ShS-Projekt und das Projekt >Spiel mit mir<. Bei der Bürgerstiftung Berlin trägt die Stiftung die Personalkosten für die Schulung ehrenamtlicher Unterrichtshelfer in Gestik und Mimik.  
Das ShS-Projekt an der Gustav-Falke-Schule/Ernst-Reuter-Schule besteht weiterhin, weitere ShS-Projekte sind hinzugekommen, u.a. am Robert-Koch-Gymnasium in Kreuzberg.

Das Stiftungskapital hat durch Zustiftungen die 500.000-Euro-Grenze deutlich überschritten, was naturgemäß mit zusätzlicher Arbeit im Kapitalmanagement verbunden ist.

Die Stiftung wird zunehmend öffentlich wahrgenommen, u.a. durch Artikel in der Berliner Woche und in der Stadtteilzeitung Steglitz.
Die Ausweitung der Aktivitäten erforderte mehr Arbeitseinsatz, der erneut durch ehrenamtliche Arbeit abgedeckt werden konnte. Es konnten neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden, jedoch ist unbedingt weitere personelle Verstärkung nötig.

Beschlossen auf der Vorstandssitzung am 3.2.2016